Kumania Heilbad und Hotel
 

Die Investition des neuen Heilbades und Hotels hat schon angefangen. Am 10. Februar 2011 fand die Grundsteinlegung des neuen Heilbades und des Hotels statt. Das Heil- und Freibad Kumania sowie Hotel Kumania wird von 1,8 Milliarden Forint mit der Unterstützung der Europäischen Union verwirklicht. Das frühere Bad wird durch die Investition erneuert und ein neues Becken wird gebaut. Daneben warten Jacuzzi, Saunawelt und Wellnessabteilung auf die Gäste.

Das Ziel des Projektes ist, dass man das Angebot an Badeheilkunde im Komitat Jász-Nagykun-Szolnok und in der Region erweitert. Viele Touristen besuchten auch bisher Kisújszállás, aber sie verbrachten in der Stadt am meisten nur einen Tag. Der Grund ist dafür, dass in der Stadt wenige Unterkunftsmöglichkeiten waren. Diese Situation milderte, wann im Herbst 2010 eine Jugendherberge übergeben wurde. Das 3-Sterne Hotel mit 30 Zimmern und 60 Betten schließt sich an dem Gebäude, das die Badebehandlungen beherbergert.

Was bedeutet der Name des neuen Heilbades und Hotels Kumania noch mal? Das Wort stammt aus der lateinischen Benennung des Landes der Kumanen. Kisújszállás ist nämlich eine großkumanische Stadt. Sie bewahrt die uralten Traditionen. Diese kommen im Logo des Heilbades, Hotels und auch im Gebäude. Außerdem werden die Traditionen der Vorfahren in den unterschiedlichen Dienstleistungen erscheinen.